Individuelle Preise für individuelle Lösungen.

Sie wollen sich eine konkrete Vorstellung davon machen, was ILVING kann? Hier finden Sie die Wohngeschichten von drei Familien, die sich mit ILVING ihren sorgenfreien Wohntraum erfüllt haben – trotz ganz unterschiedlicher Problemlagen und Bedürfnisse. Den Preis für Ihr individuelles Projekt ermitteln wir gerne im Zuge des Erstgesprächs.

Drei ILVING-Lösungen zum fairen Preis

Beispiel 1: Familie T.
Vorhandene Geräte intelligent vernetzt

Familie T.

Einfamilienhaus, südseitig mit Fenstern in alle Richtungen
107 m² Wohnfläche, 650 m² Garten

Ist-Situation

Verschiedene Systeme auf Funk- und Drahtbasis vorhanden.

Besonderheiten

Frisch renoviertes Haus. Aufstemmen/Ausmalen/Schmutz unerwünscht.

Größter Wunsch

Die vorhandenen Geräte sollen sinnvoll zusammenarbeiten, ohne dass dafür laufend Einstellungen gemacht werden müssen.


Hintergrund

Familie T. wohnt in einem frisch renovierten Haus und verwendet folgende Geräte von verschiedenen Herstellern: Rollos, Alarmanlage, Sonnensegel, Lichtsteuerung, Gartenbewässerung und Rasenmäher. Leider funktionieren diese Produkte nicht immer wunschgemäß, weil sie nicht aufeinander abgestimmt arbeiten. Sie agieren auch rein zeitgesteuert und nutzen keine zusätzlichen Informationen wie bspw. den Sonnenstand oder die Wetterbedingungen.

Zur Bedienung mussten mehrere Handy-Apps der verschiedenen Hersteller heruntergeladen werden, was vor allem der Sohn der Familie wegen des Verbrauches von Handy-Speicherplatz kritisiert. Außerdem sind allein für die Außenrollos mehrere Fernbedienungen im Einsatz – für jedes Fenster eine. Dennoch schafft es Familie T. nicht immer, diese optimal einzustellen. Gerade wenn es in der Früh mal hektisch zugeht wird gerne mal vergessen die Rollos herunterzufahren. Das kann an heißen Tagen abends zu einer unangenehmen Überraschung führen.

Die Familie sucht daher eine Lösung, die einfach zu bedienen ist, ihre bestehenden Systeme zusammenführt und das Wohnen für sie komfortabler macht, indem es ihnen zB: die wiederkehrenden Arbeiten abnimmt, die sie auch leicht vergessen können.


Lösung

  • Steuerung über eine zentrale App
  • Zusammenführen aller vorhandenen Geräte zu einem intelligenten Gesamtsystem
  • Funklösung (kein Aufstemmen von Wänden)
  • Wunschgemäße Konfiguration aller eingebundenen Geräte

Investition
EUR 3.800,-

Ergebnis

Familie T. findet alle Ihre Smarthome-Geräte in einer einzigen Handy-App.

Eine App für alle Systeme statt der vielen Fernbedienungen macht die Bedienung einfach und den Handyspeicher frei für wirklich wichtige Dinge. Alle Teile arbeiten vernetzt, z. B. passen sich die Rollos und die Beleuchtung automatisch dem aktuellen Sonnenstand an und können an heißen Tagen nicht mehr vergessen werden. Eine manuelle Bedienung ist über App und Schalter möglich – aber nur noch selten nötig.

Die Gartenbewässerung und der Rasenmäher sind nicht mehr rein zeitgesteuert, sondern arbeiten – abhängig vom Wetter – perfekt zusammen. Spielt der Sohn mit seinen Freunden Fußball, werden das Bewässern und das Rasenmähen automatisch auf später verschoben. Im Zuge der ILVING-Installation wurden zwei Schalter entdeckt, die bei der Renovierung zwar geplant, aber nicht verdrahtet wurden und in die Gesamtlösung eingebunden. Dadurch konnte eine zusätzliche indirekte Beleuchtung im Wohnzimmer angebracht werden.

Beispiel 2: Familie D.
Das Haus am See

Familie D.

Einfamilienhaus mit Seezugang, 2 Kinder (4 und 7 Jahre)
168 m² Wohnfläche, 400 m² Garten

Ist-Situation

Das Haus wird nur zeitweise bewohnt (meist am Wochenende und zu Ferienzeiten). Die Gefahr von Wassereintritten und Schimmelbildung macht der Familie Sorgen.

Besonderheiten

Es gelten strenge Hochwasserschutz-Auflagen. Aufgrund des hohen Grundwasserspiegel besteht die Gefahr von Wassereintritten von unten. Im Haus musste bereits einmal vom Professionisten Schimmel aus den Mauern entfernt werden.

Größter Wunsch

zuverlässige, automatische Warnung vor Wassereintritten, nachhaltige Beseitigung der Schimmelgefahr


Hintergrund

Familie D. hat sich den Traum vom Wochenendhaus am See erfüllt. Der kleine Garten ist das Hobby des Vaters, hier soll nichts automatisiert werden: Der Garten ist und bleibt “Chefsache”.

Der eigene Seezugang mit Steg macht das Haus zum Freizeitparadies, das soll auch ins rechte Licht gerückt werden. Allerdings bringt die Seenähe auch einen hohen Grundwasserspiegel und Hochwassergefahr mit sich. Zur Zeit fährt Herr D. deshalb bei längeren Schlechtwetterperioden extra für Kontrollgänge zum Wochenendhaus, um sicher zu gehen, dass kein Wasser ins Haus eingedrungen ist. Für die Familie wäre daher eine zuverlässige und frühzeitige Warnung bei auftretender Feuchtigkeit wünschenswert. Es soll dafür eine Handy-Benachrichtigung geben. Außerdem möchte die Familie beim Verlassen des Hauses gewarnt werden, falls das Kellerfenster offen ist, um dort während ihrer Abwesenheit Wassereintritt zu verhindern.

Nachdem bereits einmal gesundheitsgefährdender Schimmel im Haus teuer entfernt werden musste, sucht Famlie D. eine Lösung, die das Auftreten von Schimmel in Zukunft zuverlässig verhindert. Um auf die verschiedenen Bedürfnisse der Familienmitglieder einzugehen, soll eine Einzelraumsteuerung der Heizung möglich sein.


Lösung

  • Steuerung über eine zentrale App
  • Einbau einer intelligenten Heizungssteuerung, die Schimmelbildung zuverlässig verhindert und ortsunabhängig gesteuert werden kann
  • Einzelraumsteuerung für unterschiedliche Temperaturbedürfnisse
  • Lichtmanagement (Welcome-Light, Gesamtlichtsteuerung, automatische Gangbeleuchtung)
  • Installation von Sensoren für Alarmsysteme (Warnung vor Wasser, Feuer und Einbruch)
  • Einbau von Fensteröffnungskontakten für Kellerfenster
  • Persönliche Beratung und wunschgemäße Konfiguration der Geräte

Investition
EUR 18.400,-

Ergebnis

Familie D. genießt ihr kleines Badesparadies endlich sorgenfrei. Die Handy-Benachrichtung über das offenstehende Kellerfenster hat sich schon einige Male bewährt. Die Warnung vor Wassereintritten wurde glücklicherweise bisher nur als Probealarm getestet, gibt der Familie aber jetzt schon ein Gefühl von Sicherheit. Regelmäßige Kontrollgänge entfallen nun und es bleibt mehr Zeit zum Genießen. Die ILVING-Hausintelligenz sorgt immer für eine schimmelvorbeugende Temperatur – auch wenn die Familie nicht im Haus ist.

Beispiel 3: Familie F.
Der intelligente Neubau

Familie F.

Einfamilienhaus, nach Westen ausgerichtet, 3 Kinder (6, 9 und 12 Jahre)
250 m² Wohnfläche, 500 m² Garten

Ist-Situation

Der Neubau wird gerade errichtet.

Besonderheiten

Die Hausautomatisierung kann von Anfang an mitgeplant werden.

Größter Wunsch

Sicherheit (Fokus: Kinder)


Hintergrund

Familie F. hat drei Kinder und braucht dringend mehr Platz. Ein Neubau wird errichtet. Bereits in der Planungsphase soll eine intelligente Hausautomatisierung mitgedacht werden, die auch für die Kinder von Vorteil ist: Größter Wert wird bei Familie F. daher auf den Sicherheitsaspekt gelegt.

Alarmsystem, Feuermelder und CO-Warner sollen intelligent funktionieren, also z. B. im Brandfall automatisch alle Fluchtwege durch Hochfahren der Außenrollos freigeben. Die Fenster, vor allem auf der Südseite, sollen ideal beschattet werden. Eine automatische Lichtsteuerung soll u. a. auch deshalb her, weil die Kinder immer das Licht brennen lassen, wenn sie aus dem Haus gehen.

Im Winter freut man sich außerdem über eine Tageslichtsimulation und auch das Herausfiltern augenschädlicher Blautöne aus der Beleuchtung ist erwünscht. Eine intelligente Heizungssteuerung, die die natürlichen Ressourcen optimal berücksichtigt, soll eingebaut werden. Im Garten ist automatische Rasenpflege und Bewässerung erwünscht, die aber nicht stört, wenn die Kinder im Garten spielen.


Lösung

  • ILVING-Hausintelligenz mit Steuerung über eine zentrale App
  • Kabellösung: garantiert größtmögliche (Ausfalls-)Sicherheit für alle Alarmsysteme
  • Alarmsysteme für Einbruch, Feuer, CO werden installiert und konfiguriert
  • Automatische Raffstores
  • Intelligente Heizungssteuerung
  • Automatisches Lichtsystem
  • Rasenmäher und Bewässerung werden integriert
  • Persönliche Beratung und wunschgemäße Konfiguration der Geräte

Investition
EUR 32.600,-

Ergebnis

Familie F. kann demnächst in ihr neues Haus einziehen und freut sich auf ein sorgenfreies Leben mit ihren drei Kindern. Sobald sich alle eingelebt haben, ist eine kostenlose Rücksprache vereinbart, um die Konfiguration an die ersten Wohnerfahrungen anzupassen.

Neugierig geworden? Kontaktieren Sie uns!